Herz-Verstehen

Meine Methode: „Herz Verstehen“

Diese Methode ist

  • an keine Konfession gebunden
  • dient keinem rationalen Nutzen
  • an keine bestehenden Systeme gekettet
  • frei von Vorurteilen
  • fußt auf völliger Freiwilligkeit
  • frei von jeglichen Erwartungen

Es ist für mich eine Tatsache, dass jedes Kind begabt ist und keine Vermutung

Ich gehe davon aus, dass jedes/r Kind/Mensch im Tiefsten seines Innern gesund ist.

Es gibt nachweisliche Störungen in allen möglichen Bereichen:

  • Im Verhalten (auch sozial)
  • Im Psychischen Bereich (motorische Unruhe u.a.)
  • Lernbehinderungen
  • Und viele mehr

Wenn ich „das Kind“ verstehen will, möchte ich aber völlig frei und unvoreingenommen auf es zugehen können. Jede Note, jeder Test und jeder Bericht behindern diese Unvoreingenommenheit.

Mir ist bewusst, dass das befremdlich ist.

Wie mache ich das?

  • Mithilfe meiner Erfahrungen von 30 Lebensjahren
  • Mithilfe von theoretischem Wissen aus Fachliteratur und Ausbildungen
  • Mit meinem „Herzen“

Wie geht das?

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar“, schreibt bereits Saint-Exupéry in „Der kleine Prinz“.

Dies ist ein Satz, der für mich Realität ist.

Mit dem „Herzen verstehen“ geht einfacher, als man glaubt.

Jeder kann es. Es geschieht mit bedingungsloser Liebe zum anderen Menschen. In dieser Energie ist es mir möglich, völlig andere Dinge wahrzunehmen, als es mir alle Tests und Berichte bisher verraten konnten.

„Herz Verstehen“ gibt’s doch gar nicht!

Doch!

  • Das Energiefeld des Herzens ist 5000 Mal stärker, als dasjenige des Gehirns.
  • Es ist bis zu 10 m um einen Menschen herum messbar.
  • Diese Tatsachen kann jeder im Internet nachlesen. Sie sind wissenschaftlich nachgewiesen. (z. B. Heart Math Institut)

Die Methode ermöglicht mir, den Menschen/das Kind tief  wahr zu nehmen, zu verstehen, auch sein Leid mitzufühlen.

Oft „schüttet der Mensch/das Kind mir sein Herz aus“ muss an anderer Stelle „herzlich“ lachen. Manchmal ist es „herzerwärmend“ oder auch „herzzerreißend“ …

Das Ziel ist dann, den Menschen an seine „wunderbaren, tiefen, ursprünglichen Kräfte“ zu erinnern und ihm dabei zu helfen, seine (Resilienz)Fähigkeiten zu finden und zu nutzen.

Dies dauert unterschiedlich lang. Manchmal reicht ein einziges Gespräch; manchmal sind es viele Termine. Je nachdem …

Menschen sind unterschiedlich. Die einen sind u.a. „hochbegabte Kopfdenker“, andere wiederum sind begnadete „Herzversteher“ oder „Herzensarbeiter“. Wieder andere sind handwerkliche Genies oder haben Begabungen im künstlerischen Bereich.

Es gibt immer mehr Kinder, die wir mit dem reinen Kopfdenken nicht verstehen können, weil sie immer weniger im herkömmlichen Sinne „messbar“ sind. (z. B. IQ) Ich habe sogar beobachtet, dass ihre Begabungen manchmal multidimensional (also sehr vielfältig und außergewöhnlich) ausfallen.

Ich glaube, dass die „Arbeit mit dem Herzen“  eine – bisher noch ziemlich unbekannte – in der Zukunft aber umso unentbehrlichere Methode ist, überhaupt einen Menschen zu verstehen.

Ich möchte alle Leser an dieser Stelle herzlich einladen, einmal auf ihre Fähigkeiten zu achten, die jedem Einzelnen von uns gegeben sind und sich seines eigenen „Herz Verstehens“ bewusst zu werden.

Ich bin fest überzeugt davon, dass dadurch mehr Frieden, mehr Toleranz, eine wesentlich größere Vielfalt der Begabungen sowie ein liebevolleres Miteinander geschehen können.

Denn diese Arbeit fußt auf einem Bewusstsein von Zusammengehörigkeit mit allen Lebewesen dieses Universums.

In meinem Buch „Stella, das Ohrenmädchen“ (Autorenname Marva Aurin) kannst Du über ein solches Kind lesen. (Siehe auch „Mein Buch“)